Suche

Sievert Handel Transporte erhöht Kapazitäten in Südwestdeutschland

Die Sievert Handel Transporte (sht) verstärkt mit dem Umzug der Sievert Logistik GmbH seine Prä-senz in Südwestdeutschland und im benachbarten Ausland. Die Ver-lagerung von Kruft in das nahegelegene Polch war, aufgrund wach-sender Auftragszahlen und dem gestiegenen Personalbedarf, not-wendig geworden. Neben größeren Kapazitäten und modernster Technik, bietet die Niederlassung nahe Koblenz eine bessere Anbin-dung an den Fuhrpark. Der bisherige Lkw-Stellplatz befand sich fünf Kilometer vom Standort entfernt. Anfang 2008 übernahm die sht die Kircher Logistik GmbH und benannte das Unternehmen in Sievert Logistik GmbH um.

„Mit dem Umzug haben wir nun mehr Platz für die steigende Zahl an Mit-arbeitern. Zudem haben wir die Ausstattung der neuen Räume ganz auf unsere Bedürfnisse abgestimmt“, sagt Anika Schwartz, Außenstellenleite-rin der Sievert Logistik GmbH. In Polch ist das Equipment auf dem neues-ten Stand der Technik, was auch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter verbessert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Fuhrpark nun direkt neben dem Bü-rogebäude befindet. Zuvor waren die Fahrzeuge fünf Kilometer vom Fir-mengelände entfernt untergebracht. Das bedeutete einen erheblichen Mehraufwand beispielsweise für Fahrzeugübergaben, Kontrollen oder Fahrertransfers. Bereits seit Anfang 2017 steht der Fuhrpark am neuen Standort in Polch. Durch die räumliche Nähe zum Büro optimiert das Un-ternehmen seine Arbeitsprozesse und spart so Kosten als auch Zeit.

Anfang 2008 hatte die sht die Kircher Logistik GmbH erworben und damit weitere Kapazitäten für die steigende Nachfrage im Südwesten Deutschlands geschaffen. Das Unternehmen wurde damals in Sievert Logistik GmbH umbenannt und ist heute auf den Planenverkehr konzentriert. Anfang 2017 wurde der Silobereich an die sht übergeben. Die Aktivitäten der Sievert Logistik werden auch über die Landesgrenzen hinaus im benachbarten Ausland wahrgenommen.

„Sievert Logistik bietet seinen Kunden dank modernem Equipment zu sämtlichen Anforderungen die passende Lösung“, betont Anika Schwartz. Der Fuhrpark umfasst 13,60 Meter lange Planen-/Tautliner-Lkw – unter anderem auch mit Spezialtechnik wie Mitnahmestapler, Silolift und Krantechnik. Zu den angebotenen Logistikdienstleitungen zählen Teil- und Komplettpartien, Stückgut- sowie Spezialtransporte. Täglich werden rund 130 Sendungen bearbeitet und zu kompletten Touren zusammengelegt. Das entspricht circa 65 Tagestouren. Ziel ist es, dadurch den Markt über die etablierten Baustofftransporte hinaus weiter konsequent zu erschließen. Hierbei liegt das besondere Augenmerk auf Industrie- und Handelskunden, die einen erheblichen Anteil der Aufträge ausmachen. Schon heute erhält die Sievert Logistik viele Aufträge von Kunden aus dem Nahrungsmittel-, Getränke- und Hygieneartikel-Segment sowie dem Bereich der Entsorgung.